Weshalb sollen wir zurückbleiben?

Aus Schwetz in Westpreußen schreibt man – Fast täglich passiren die Bahnhöfe zu Prust, Terespol und Laskowitz Auswanderer, an Sonntagen fast nie unter 30 Personen auf jedem dieser Bahnhöfe. Nach dem Grunde ihrer Auswanderung gefragt, geben die Leute immer wieder die stereotype Antwort: „Schlechter, wie hier kann es uns dort nicht ergehen. Die drüben sind, schreiben doch, daß es ihnen besser ergehe, wie hier. Weshalb sollen wir also zurückbleiben?“

Die polizeiliche Kontrolle bei den Auswanderungsagenten ist eine sehr scharfe geworden.

Im Jahr 1881.
(Schreibweise original)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: