Ein gewaltiger Strom. Hochwasser in Schwetz. 1880.

Zwischen Schwetz und Kulm war Mitte März eine einzige Wasserfläche und die Weichsel bildete mit dem Schwarzwasser einen gewaltigen Strom von fast einer Meile Breite. Die auf das Bollwerk gebrachte Schwarzwasserbrücke ist von den herandrängenden Eismassen gesprengt worden und hat nur noch mit großer Mühe abgeschwenkt und in Sicherheit gebracht werden können.

In der katholischen Kirche zu Schwetz stand das Wasser 4 Fuß hoch, der Verkehr in der Altstadt geschah auf Kähnen. Das Hochwasser hat, seit die Altstadt zum großen Theile abgebrochen ist, an Interesse verloren, da es jetzt nicht mehr Hab und Gut bedroht, Handel und Gewerbe unterbricht und zahlreichen Familien Noth und Elend bereitet.

Noch vielleicht ein Jahr, und außer den beiden Kirchen dürfte jede menschliche Wohnung verschwunden sein.

Im Jahr 1880.
(Schreibweise original)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: