Brauerei Bloens in Wollstein

Gestern früh gegen ½ 8 Uhr gab es in der Königsstraße, Ecke Kirchhofsgasse, eine Ueberschwemmung und zwar nicht von Wasser, sondern von Bier. Ein großes 5000 Liter fassendes Stückfaß köstlichen Gerstensaftes der Bloens´schen Brauerei, welches nach dem Eiskeller expediert wurde, stürzte an besagter Straßenecke beim Passieren des Rinnsteins infolge Achsenbruches vom Wagen, die Dauben des Fasses zerbrachen, und das edle Naß floß auf die Straße. Es ist als ein Wunder zu bezeichnen, daß der Kutscher, welcher sonst auf der Seite nebenher zu gehen pflegt, nach welcher das Faß gestürzt war, zufällig einen anderen Platz einnahm, er wäre sonst zweifellos zerquetscht worden. Der Schaden, den die Brauerei erleidet, ist bedeutend; er dürfte über tausend Mark betragen.

Heut Nacht gegen 1 Uhr ertönten Feuersignale in unsere Stadt. Im Dachboden des Bloens´schen Eiskellers hatte sich das dort lagernde Sägemehl entzündet. Bierkutscher, die von der Landtour nach Hause kamen, sahen Flammen aus dem Dache schlagen und alarmierten die Feuerwehr. Inzwischen war das Feuer von den Brauereiangestellten schon mit einem Minimarapparat gelöscht worden, sodaß die Feuerwehr mit einigen Eimern Wasser das Feuer nachlöschen konnte und die Spritzen gar nicht in Aktion traten. Wie das Feuer entstanden ist, konnte noch nicht festgestellt werden.

1910. (Schreibweise original)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: