Ein folgenschwerer Irrtum

Im Jahre 1907 vollzog sich eine kleine Unachtsamkeit in Karpitzko in der Provinz Posen; ja, nur ein unbedeutender Irrtum, der alsbald gnadenlose Konsequenzen einforderte. Der Ausgedinger Hermann K., geboren 1847 in Karpitzko, litt an einer Krankheit und entsprechend konsumierte er gewisse Medikamente. Doch leider irrte er sich in seiner Medikation und beschloß somit völlig unerwartet sein temporäres Dasein auf dieser Welt.

Der Königliche Distriktskommissarius zu Wollstein teilte später mit: „…verstorben sei, infolge von Krankheit und Verwechselung von zwei Arzneien, so daß ein für die Augen äußerlich bestimmte Arznei eingenommen ist“.

Und so endete ein Leben viel zu früh – durch einen banalen Irrtum oder routinierter Nachlässigkeit.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: