Einbrecher in Wollstein

Einbrecher treiben wieder einmal in unserer Stadt ihr Unwesen. In der Nacht vom Montag zu Dienstag wurden einem hiesigen Handelsmann einige Hühner gestohlen. Anscheinend dieselben Spitzbuben brachen in der nächstfolgenden Nacht in die Bloenssche Malzfabrik ein, um Gerste zu stehlen. Ein dort schlafender Arbeiter erwachte von dem Geräusch und ging mit einem Knüppel bewaffnet auf die Kerle los, die sich zur Wehr setzten. Er schlug sie in die Flucht, nachdem er dem einen einen Schlag über das Gesicht versetzt hatte, sie entkamen unerkannt. Der Polizei ist es noch nicht gelungen, die Täter zu ermitteln.

Vielleicht führt der von dem Schlage mit dem Knüppel herrührende Striemen im Gesicht des einen zu ihrer Ermittelung. Der zweite Kerl fand sich heute nacht vor der Malzfabrik wieder ein und warf durch eins der Kellerfenster einen Ziegelstein auf den Arbeiter, der sie verjagt hatte. Glücklicherweise wurde dieser durch den Wurf nur leicht verletzt. Vom 01.05.1908. (Schreibweise original).

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: