Weitere Ehrungen

(Schreibweise original)

Dem Friseurgehülfen Bruno Nowacki aus Wollstein, jetzt in Berlin, Residenzstraße 106, habe ich für die am 15. Januar d. Js. (1902) mit Entschlossenheit und eigener Gefahr bewirkte Rettung des Schulknaben Wladislaus Rajewski in Wollstein vom Tode des Ertrinkens eine Prämie von 30 Mark bewilligt.

Anmerkung. Der Friseur Bruno Nowacki wurde am 08.06.1884 in Wollstein geboren, seine Eltern waren der Tischlermeister Theodor Nowacki (geb. 1850) und Stanislawa Wandel. Sechs Jahre nach der Rettung dieses Knaben trat Bruno in Berlin in den Stand der Ehe – seine Angetraute war die Stenographin Elisabeth Frieda Ida Desselmann, welche im Dezember 1884 in Berlin unehelich geboren wurde.

Nachtrag zur Kindesrettung vom 30.06.1897, Pelagia Fromm. Des Königs Majestät haben mittels Allerhöchsten Erlasses vom 24. Februar d. Js. (1902) der Fleischerstochter Pelagia Fromm in Obornik das Verdienstehrenzeichen für Rettung aus Gefahr (Rettungsmedaille am Bande) nachträglich zu verleihen geruht. Die Genannte hatte am 30. Juni 1897 den neunjährigen Knaben Thaddäus Großmann in Obornik mit besonders erheblicher eigener Lebensgefahr vom Tode des Ertrinkens gerettet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: