Eichamt in Wollstein & Kindesrettung

(Schreibweise original)

Eichamt in Wollstein. Der Herr Minister für Handel und Gewerbe hat mittels Erlasses vom 07. Juli d. Js. (1898) die Errichtung eines Aichungsamts in der Stadt Wollstein mit der Ordnungsnummer 22 genehmigt, und demselben die Befugniß zur Aichung von Längenmaaßen mit Ausschluß der Bandmaaße, von Flüssigkeitsmaaßen aus Metall, von Fässern bis zu 300 Liter Raumgehalt von Kastenmaaßen, Kummtmaaßen, Fördergefäßen, Meßrahmen für Brennholz, von Handelsgewichten, und von Handelswaagen mit einer Tragfähigkeit bis zu 2000 Kilogramm beigelegt.

Kindesrettung. Am 30. Juni 1897 hat die damals dreizehnjährige Fleischerstochter Pelagia Fromm in Obornik den neunjährigen Knaben Thaddäus Großmann vom Tode des Ertrinkens im Welnafluß gerettet und sich dabei in besonders erheblicher persönlicher Lebensgefahr befunden. Seine Majestät der Kaiser und König haben mittels Allerhöchsten Erlasses vom 20. April 1898 zu bestimmen geruht, daß die Verleihung des Verdienstehrenzeichens für Rettung aus Gefahr (Rettungsmedaille am Bande) an Pelagia Fromm bis zu dem Zeitpunkt ausgesetzt wird, wo die Genannte das achtzehnte Lebensjahr erreicht haben wird. Vorläufig soll Pelagia Fromm für ihre That im Namen seiner Majestät belobt werden, was hiermit geschieht.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: