Von Fahrrädern & Auszeichnungen

(Schreibweise original)

Von Fahrrädern. Die Ortspolizeibehörde kann die Ausstellung der Fahrkarten und Nummernschilder für Personen unter achtzehn Jahren von einem Antrage der Eltern, Vormünder oder sonstigen Personen, unter deren Aufsicht sich der unerwachsene Radfahrer befindet, sowie davon abhängig machen, daß der Nachweis geliefert wird, daß diese Personen hinreichende Sicherheit und Geschicklichkeit beim Fahren des Rades und genügende geistige Reife besitzen.

Die Bestimmung „Der öffentliche Gebrauch von Fahrrädern ist nur Personen, welche das vierzehnte Lebensjahr vollendet haben, gestattet.“ wird a u f g e h o b e n. Im Jahr 1897.

Auszeichnung I. Seine Majestät der Kaiser und König haben mittels Allerhöchsten Erlasses vom 28. September d. Js. (1897) dem evangelischen Hauptlehrer Julius Klatt in Chwalim, Kreis Bomst zu seinem fünfzigjährigen Dienstjubiläum den Adler der Inhaber des Königlichen Hausordens der Hohenzollern mit der Zahl 50 zu verleihen geruht.

Auszeichnung II. Seine Majestät der Kaiser und König haben mittels Allerhöchsten Erlasses vom 28. September d. Js. (1897) dem evangelischen Lehrer Hermann Jänsch in Komorowo Hauland, Kreis Neutomischel, aus Anlaß seiner Pensionierung zum 1. Oktober d. Js., den Adler der Inhaber des Königlichen Hausordens von Hohenzollern zu verleihen geruht.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: