Pfarrerwechsel in Wollstein 1872 – Ergänzung.

Wie vor kurzem an dieser Stelle zu lesen war, wurde der bisherige Pfarrverweser in Wollstein, Herr Rudolph Paul Heinrich Möllinger zum Pfarrer daselbst berufen und am 30. Juni des Jahres 1872 in sein Amt eingeführt. Sein Wirken sollte in Wollstein nicht lange währen, denn nur 14 Jahre später verschied er. Am 16. September 1886 starb er „früh kurz nach 12 Uhr“ in Grätz an Herz- und Lungenschlag in einem Alter von nur 44 Jahren. Zu jenem Zeitpunkt war er Königlicher Superintendentur-Verweser und Kreis Schulen-Inspektor. Er wurde im September 1842 geboren; seine Eltern waren der Königliche Hofuhrmacher Friedrich Wilhelm Eduard Möllinger und Henriette Wilhelmine Kieritz in Berlin.

Seine Eltern schlossen den Bund der Ehe im Oktober 1839 in Berlin.

Rudolph Paul Heinrich Möllinger war seit Mai 1872 verheiratet mit Gertrud Abigail Elisabeth Gerlach – einer Tochter seines Amtsvorgängers.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: