Bildung einer eigenen Gemeinde der Lutheraner zu Neu-Borui und Lehrereinkommen II.

(Schreibweise original)

Die Königlichen Ministerien der Justiz, der geistlichen, Unterrichts- und Medizinal-Angelegenheiten und des Innern haben durch Erlaß vom 12. v. Mts. den von der evangelischen Landeskirche sich getrennt haltenden Lutheranern zu Neu-Boruj mit Alt-Boruj, Dorf Boruj, Scharke, Neu-Tuchorze, Alt-Tuchorze, Tuchorze-Wald-Hauland, Wioska-Hauland, Albertowski, Kakolewo, Blumer-Hauland, Tuchorze, Komorowo, Dabrowka-Hauland, Deutsch-Böhmisch-Hauland, Steffanowo-Hauland, Karpitzko und Rackwitz, Bomster Kreises, auf Grund der Bestimmung zu § 2 der General-Konzession vom 23. Juli 1845 (Gesetz-Samml. S. 516) die Genehmigung zur Bildung einer eigenen Gemeinde mit der unter Nr. 3 ebendaselbst verheißenen Rechten einer moralischen Person ertheilt.

22. August 1852
Königliche Regierung II.

Lehrereinkommen II.

In Ergänzung des gestrigen Artikels im Kontext der Lehrereinkommen folgt nun eine aktualisierte Liste der Orte, die in der Wollstein-Mailingliste angefragt werden können.

Alt Kramzig
Bentschen
Blumer Hauland
Bobelwitz (Meseritz)
Bomst
Borek
Deutsch Böhmisch Hauland
Dombrofker Hauland
Goile
Grätz
Kielkowo
Kielpin
Mauche (katholische Lehrerstelle).
Neu Jaromierz Hauland
Pruschkowo
Racot
Rakwitz
Siedlec
Tirschtiegel
Tuchorze

Der neue Standort der Wollstein-Mailingliste ist hier zu finden: https://groups.io/g/Wollstein

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: