Zum Tod von Prof. Dr. Dr. Siegwart-Horst Günther

Wie ich kürzlich erfuhr, verstarb Prof. Dr. Dr. Siegwart-Horst Günther am 16.01.2015 in Husum. Als junger Soldat verweigerte er sich den Verbrechen der Wehrmacht, wurde in den deutschen Widerstand involviert, um als unmittelbare Folge davon im Kontext des Attentats auf Adolf Hitler am 20.07.1944 kurz vor Ende des Krieges in das KZ Buchenwald interniert zu werden. Später studierte er Humanmedizin, Philosophie und Ägyptologie. Von 1963 bis 1965 arbeitete er bei seinem Vorbild Albert Schweitzer in Lambarene. Er war einer der Väter der Anti-Uranwaffen-Bewegung in Deutschland und engagierter Mitstreiter im Kampf zur Ächtung von Uranwaffen.

Leider durfte ich diesen großartigen Menschen nie kennenlernen – das Leben offerierte mir nie diese Möglichkeit, aber im Rahmen meiner genealogischen Forschung eruierte ich, daß sein 3x Urgroßvater und dessen älterer Bruder – mein 5x Urgroßvater Geschwister waren und somit haben wir die gleichen Vorfahren. Wenngleich die Option einer Begegnung für immerdar in das Reich der Unmöglichkeit eingegangen ist, so möchte meinen weit entfernten Verwandten dennoch hier diese Zeilen widmen. Alles hat seine Zeit.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: